DEKRA in der Formula Student Germany
Förderung des Ingenieur-Nachwuchses

Einen eigenen Rennwagen entwickeln, bauen und einsetzen: Das ist die Aufgabe für Hochschulteams in der Formula Student. Und DEKRA ist ebenfalls am Start: Die Sachverständigen-Organisation unterstützt das Projekt mit technischer Expertise und ermöglicht den Studenten die Überprüfung ihrer Konstruktionen im FIA-anerkannten DEKRA-Testcenter in Klettwitz.

Jeder einzelne der Formula-Student-Rennwagen muss vor seiner Zulassung zu den Rennen unter Beweis stellen, dass er den hohen Sicherheitsanforderungen gerecht wird. Dazu bietet DEKRA im Automobil Test Center in Klettwitz den Hochschulteams die Möglichkeit, die Crashstrukturen ihrer Konstruktionen genau zu überprüfen um dadurch ihre Rennstrecken-Freigabe zu erhalten. Denn die Sicherheit von Fahrern und Fahrzeugen steht für DEKRA an erster Stelle. Erst danach ist der Weg frei für das große Kräftemessen aller Teams, das vom 5. bis 11. August 2019 auf dem Hockenheimring ausgetragen wird.

Doch bis dahin liegen etliche Wochen und Monate der Planung, Entwicklung und Konstruktion hinter den Hochschulmannschaften. Denn im Rahmen der Formula Student müssen die Nachwuchsingenieure nicht nur ein einsitziges Formelauto bauen und es auf Leistung trimmen, sondern auch die Projektfinanzierung gewährleisten und Marketing betreiben. In all diesen Bereichen gilt es Punkte zu sammeln und eine Jury vom Konzept des Eigenbaus zu überzeugen. Das wichtigste Stichwort lautet daher: Effizienz. Denn es gewinnt nicht notwendigerweise das schnellste Fahrzeug, sondern das beste Komplettpaket. Und so ahmt der Konstruktionswettbewerb Formula Student das echte Motorsport-Tagesgeschäft nach und bereitet die Studenten hervorragend auf das Berufsleben und eine mögliche Zukunft im Motorsport-Umfeld vor.

Formula Student verfügt bereits über eine große Historie: Die Anfänge des Konstruktionswettbewerbs gehen zurück auf das Jahr 1981. In Deutschland wird der Wettbewerb seit 2006 als Formula Student Germany abgehalten. Das Ziel ist die Konstruktion eines Prototyps, dessen Antrieb durch einen Verbrennungs- oder Elektromotor erfolgen muss.

Seit 2017 sind in der Kategorie „Driverless“ auch fahrerlose Boliden zugelassen – und das Interesse daran wächst rasant. Deshalb will die Formula Student Germany autonomes Fahren weiter fördern und noch enger mit den genannten Antriebsarten verzahnen. Das bedeutet konkret: Ab 2021 muss jedes Fahrzeug mit dieser speziellen Technologie ausgerüstet sein und den sogenannten Beschleunigungstest fahrerlos absolvieren können.

Die Experten von DEKRA stehen den Teams der Formula Student Germany auch bei dieser neuen Herausforderung mit Rat und Tat zur Seite. Denn das DEKRA-Engagement umfasst beispielsweise Schulungen zum Umgang mit Hochvoltsystemen in Kraftfahrzeugen und Überprüfungen der SES-Berechnungen des Monocoques. Darüber hinaus tritt DEKRA auch in der Saison 2019 als Partner diverser Hochschulteams in Erscheinung.


Erfahren Sie mehr
DEKRA Engagement im Rahmen der Formula Student Germany

Videos

NÄCHSTE RENNEN
Formula Student
05.-11. August 2019
Hockenheim
30 Jahre DEKRA und DTM
Get your tickets now!
www.dekra-lausitzring.de