Das ADAC GT Masters: "Die Liga der Traumwagen"

Das seit 2007 ausgetragene ADAC GT Masters hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einer der beliebtesten Rennserien für GT3-Fahrzeuge in ganz Europa entwickelt.

Die Rennserie ist allerdings nicht als Betätigungsfeld für Fahrzeughersteller gedacht, sondern ausschließlich für motorsportbegeisterte Privatfahrer. Darunter befinden sich auch bekannte Namen wie DTM Legende Bernd Schneider oder die ehemalige DTM-Fahrerin Rahel Frey.

Doch nicht nur der Namen der Piloten, auch die im GT Masters vertretenden Rennwagen können sich sehen lassen: Audi R8 LMS ultra, Corvette Z06.R GT3, Porsche 911 GT3 R, Mercedes-Benz SLS AMG GT3, BMW Z4 GT3, Lamborghini Gallardo R-EX, Nissan GT-R NISMO GT3, Bentley Continental GT3, Lamborghini Huracan GT3 und Chevrolet Camaro GT. Der inoffizielle Titel des ADAC GT Masters als "die Liga der Traumwagen" kommt also nicht von ungefähr.

Unter anderem während des ADAC Masters Weekends wird pro Rennwochenende samstags und sonntags jeweils ein Rennen über eine Distanz von einer Stunde ausgetragen. In jedem Lauf steht ein Fahrerwechsel auf dem Programm, so dass sich stets zwei Piloten ein Auto teilen. Nicht zuletzt dadurch sind die Rennen spannend bis zur letzten Kurve und für die Zuschauer besonders attraktiv.

"Kaum eine andere Serie macht faszinierende Automobil-Technik für den Fan sowohl optisch als auch akustisch so eindrucksvoll erlebbar wie das ADAC GT Masters", sagt Sabine Knaupp, Leiterin Marketing DEKRA Automobil GmbH. "Damit ist die zu Recht so genannte "Liga der Traumwagen" eine perfekte Präsentations-Plattform für Europas führende Sachverständigenorganisation DEKRA." DEKRA ist seit Jahren Partner des Motorsports und nicht nur im ADAC GT Masters und im ATS Formel-3-Cup engagiert, sondern schon seit 1989 in der DTM. "Dabei stellt unser weltweit tätiges Unternehmen die Sicherheit im Motorsport immer wieder in den Fokus", sagt Knaupp.


Erfahren Sie mehr
Offizielle Webseite des ADAC GT Masters

Videos

NÄCHSTE RENNEN
Bilder DTM
DEKRA Exklusiv