Autodromo Jose Carlos Pace
São Paulo

Please use a modern browser.
vergrößerte Ansicht
Name Autodromo Jose Carlos Pace
Länge 4309 Meter
Runden 71
Distanz 305.909 km
Ortszeit CET -3 hours
Startzeit 17:00 hrs CET

Auf der Strecke "zwischen den Seen", wie das brasilianische Interlagos wörtlich übersetzt bedeutet, heißt es für die Fahrer, körperlich absolut fit zu sein, da nicht nur die hohen Temperaturen in Südamerika und die hohe Luftfeuchtigkeit ihren Tribut verlangen. Ganz besonders die vielen Unebenheiten im Belag und die Tatsache, dass die 4,309 Kilometer lange Strecke gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird, machen selbst dem durchtrainiertesten Nacken zu schaffen.

Bei Fahrern und Teams zählt der Grand Prix von Brasilien nicht zu den Favoriten. Leider gehört Sao Paulo neben Mexiko-Stadt und Tokio nicht nur zu den drei größten Städten der Welt, sondern aufgrund der extremen Unterschiede zwischen Arm und Reich auch zu jenen mit der höchsten Kriminalitätsrate. Die Slums rund um die 13 Kilometer von Interlagos entfernte Stadt passen so gar nicht zum Image der glamourösen Formel 1. Vorsicht ist angebracht.

Das weiß seit 2010 Jenson Button, der in jenem Jahr von mehreren mit Maschinengewehren bewaffneten Männern überfallen wurde, aber dank seiner gepanzerten Limousine mit dem Schrecken davonkam. Auch der Straßenverkehr ist gewöhnungsbedürftig: In einer 20-Millionen-Stadt, in der täglich über fünf Millionen Autos die Straßen in ein heilloses Chaos verwandeln, tut man als Besucher gut daran, sich in die geübten Hände der Taxifahrer zu begeben. Das spart jede Menge Nerven und ist erschwinglich.

Die Strecke selbst sorgt dafür, dass die Fahrer und ihre Ingenieure beim Abstimmen der Autos tüchtig ins Schwitzen kommen, da das Bergauf- und Bergabstück vor und nach Start und Ziel nach wenig Flügel verlangt, das Infield jedoch maximalen Abtrieb erfordert.

In der Geschichte der Formel 1 ist Sao Paulo spätestens seit dem denkwürdigen WM-Finale von 2008 fest verankert: Damals war Rennsieger Felipe Massa nach seiner Zieldurchfahrt für 20 Sekunden Weltmeister, ehe Lewis Hamilton in der letzten Kurve doch noch einen Konkurrenten überholte und sich damit den Titel sicherte. Übrigens: Bis in die Achtzigerjahre wurde in Interlagos noch auf einer fast acht Kilometer langen, extrem schnellen, aber auch sehr gefährlichen Streckenvariante gefahren.

Fahrtrichtung

gegen Uhrzeigersinn
Distanz bis zur ersten Kurve

190 Meter
Anzahl Linkskurven

10
Anzahl Rechtskurven

5
Kurven über 250 km/h

2 (T14, T15)
Kurven unter 100 km/h

2 (T8, T10)
Reifentypen

TBC
Reifenverschleiß

mittel
Bremsenverschleiß

mittel
Bremszonen

6 (3 davon hart)
Höchstgeschwindigkeit (ohne DRS)

315 km/h
Mindestgeschwindigkeit

80 km/h
Durchschnittsgeschwindigkeit

205 km/h
Volllastanteil

70 Prozent
Längster Volllastanteil

16,0 Sekunden
Gangwechsel pro Runde

42
Länge des Boxengassen-Speedlimits

361 Meter
Boxengassen-Fahrzeit bei 60 km/h

21,7 Sekunden
Boxengassen-Fahrzeit bei 100 km/h

13,0 Sekunden
Siegerstrategie letztes Rennen

3 Stopps
Meistgewählte Strategie letztes Rennen

2 Stopps
Boxenstopps letztes Rennen

49
Historische Safety-Car-Wahrscheinlichkeit

64 Prozent
Rennen mit Safety-Car (seit 2003)

7 (insgesamt 12 Mal auf der Strecke)
Streckendebüt

1973
Anzahl Grands Prix

33
Erster Sieger

Emerson Fittipaldi, Lotus, 1973
Erste Pole

Ronnie Peterson, Lotus, 1973
Anzahl der Siege von Pole-Position

13 Mal

Videos

NÄCHSTE RENNEN
Formel 1
26. November 2017
Yas Marina Circui
Yas Island/Abu Dhabi
DEKRA Exklusiv
Bilder DTM