Hungaroring
Budapest

Please use a modern browser.
vergrößerte Ansicht
Name Hungaroring
Länge 4381 Meter
Runden 70
Distanz 306.63 km
Ortszeit CEST
Startzeit 14:00 hrs CEST

Inmitten einer schönen, aber staubigen Hügellandschaft eingebettet liegt der Hungaroring. Die Zuschauer erhalten aufgrund der Tatsache, dass rund um den Kurs kleinere und größere Hügel zu finden sind, einen sehr guten Blick auf die Strecke. Lohnenswert ist ein Trip nach Ungarn nicht nur wegen der Formel-1-Strecke, sondern auch angesichts der Hauptstadt des Landes, Budapest. Die Metropole hat rund zwei Millionen Einwohner, damit lebt fast jeder fünfte Ungar in "Budapescht", wie die Einheimischen den Namen aussprechen.

Von den etwa 20 Millionen Touristen, die jährlich nach Ungarn reisen, statten mehr als die Hälfte Budapest einen Besuch ab. Für die meisten von ihnen gilt die Stadt als schönste Metropole an der Donau. Eines der beliebtesten Fotomotive ist das Parlament, das zahlreiche Reiseführer und Stadtpläne schmückt, mit dem majestätischen Fluss im Hintergrund. Ungarns Hauptstadt darf sich Bad Budapest nennen: 123 Thermalquellen, zwischen 20 und 76 Grad warm, sprudeln aus bis zu 1.250 Metern Tiefe jeden Tag 70 Millionen Liter Wasser empor.

Der Grand Prix von Ungarn wird seit 1986 ausgetragen. Es war das erste motorsportliche Großereignis im damaligen Ostblock und zog bei der Premiere an den drei Veranstaltungstagen 260.000 Zuschauer an. Mittlerweile kämpft das Rennen jedoch um die Gunst der Zuschauer, zu denen traditionell zahlreiche Finnen gehören. Kein aktueller Austragungsort ist so nahe an Helsinki wie Budapest!

Die Piste ist aber nicht Jedermanns Gusto. Sie ist mit ihren 14 Kurven auf 4,381 Kilometern sehr eng und ermöglicht kaum Überholmanöver. Insbesondere am Freitag ist die an für sich schon wellige Strecke sehr staubig und damit auch rutschig. Die fast immer hochsommerlichen Temperaturen verbunden mit einem 70 Runden andauernden, verhältnismäßig langen Rennen führen dazu, dass die Fahrer teilweise bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gelangen, wenn sie sich nicht optimal vorbereitet haben.

Der Hungaroring ist bekannt dafür, dass auf der Bahn große Durchbrüche gelingen. Die späteren Weltmeister Damon Hill, Fernando Alonso und Jenson Button feierten in der Puszta ihre ersten Grand-Prix-Siege.

Fahrtrichtung

im Uhrzeigersinn
Distanz bis zur ersten Kurve

610 Meter
Anzahl Linkskurven

7
Anzahl Rechtskurven

7
Kurven unter 100 km/h

3 (T1, T6, T13)
Reifentypen

Supersoft/Soft/Medium
Reifenverschleiß

mittel
Bremsenverschleiß

niedrig
Bremszonen

11 (5 davon hart)
Höchstgeschwindigkeit (ohne DRS)

310 km/h
Mindestgeschwindigkeit

85 km/h
Durchschnittsgeschwindigkeit

190 km/h
Volllastanteil

59 Prozent
Längster Volllastanteil

10,0 Sekunden
Gangwechsel pro Runde

48
Länge des Boxengassen-Speedlimits

341 Meter
Boxengassen-Fahrzeit bei 60 km/h

20,5 Sekunden
Boxengassen-Fahrzeit bei 100 km/h

12,3 Sekunden
Siegerstrategie letztes Rennen

4 Stopps
Meistgewählte Strategie letztes Rennen

2 Stopps
Boxenstopps letztes Rennen

92
Historische Safety-Car-Wahrscheinlichkeit

18 Prozent
Rennen mit Safety-Car (seit 2003)

2 (insgesamt 2 Mal auf der Strecke)
Streckendebüt

1986
Anzahl Grands Prix

30
Erster Sieger

Nelson Piquet, Williams, 1986
Erste Pole

Ayrton Senna, Lotus, 1986
Anzahl der Siege von Pole-Position

13 Mal

Videos

NÄCHSTE RENNEN
Formel 1
26. November 2017
Yas Marina Circui
Yas Island/Abu Dhabi
DEKRA Exklusiv
Bilder DTM